Das Brandenburger Tor am Pariser Platz in der Dorotheenstadt im Ortsteil Mitte wurde in den Jahren von 1788 bis 1791 auf Anweisung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. von Carl Gotthard Langhans errichtet und ist das wichtigste Wahrzeichen der Stadt und gleichzeitig ein nationales Symbol, mit dem viele wichtige Ereignisse der Geschichte Berlins, Deutschlands, Europas und der Welt des 20. Jahrhunderts verbunden sind.


Das Reichstagsgebäude (kurz: Reichstag; offiziell: Plenarbereich Reichstagsgebäude) in Berlin ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages. Auch die Bundesversammlung zur Wahl des deutschen Bundespräsidenten tritt hier seit 1994 alle fünf Jahre zusammen.



Der von dem Architekten Meinhard von Gerkan entworfene Etagenbahnhof wurde auf dem Gelände des einstigen Lehrter Bahnhofs beziehungsweise Lehrter Stadtbahnhofs erbaut und am 28. Mai 2006 in Betrieb genommen. Damit wurde auch eine völlige Umstellung und Neuordnung des bisherigen Verkehrskonzepts für den Schienen-Personenverkehr in Berlin durchgeführt.